https://www.dachsen.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1577783
05.07.2022 05:25:18


Verabschiedung der abtretenden Gemeinderäte durch den Gemeindepräsidenten Daniel Meister anlässlich der Gemeindeversammlung vom 7. Juni 2022

Rolf Hofer wurde vor vier Jahren gewählt und ist für das Ressort Hochbau verantwortlich. Daneben hat er sich unter anderem mit der Feuerwehr, dem Zivildienst, der Kläranlage und dem Schiessplatz in Rheinau auseinandergesetzt. Die Behandlung der Bauvorhaben, insbesondere in der Kernzone, war zeitaufwendig und fachlich komplex.

Ein besonders interessantes und aufwendiges Bauprojekt war der Umbau des Riegelhofes. Die gute Zusammenarbeit der kommunalen und kantonalen Baubehörden, der Planer und der Bauherrschaft hat zum gelungenen Bauwerk beigetragen.

Als Bauherrenvertreter war Rolf Hofer für die Innen- und Aussensanierung der Liegenschaft Dorfstrasse 12 verantwortlich. Die Fassadensanierung des Chileli an der Bolstrasse war ein weiteres gefreutes Werk, das Rolf Hofer begleitet hat.

Wichtig war Rolf Hofer auch die Arbeitsgruppe Energie und damit verbunden das erfolgreiche Reaudit der Auszeichnung Energiestadt. Der geplante Umbau des Bahnhofgebäudes zu einem Begegnungszentrum ist ein aktuelles Bauprojekt, in das Rolf Hofer viel Zeit und Herzblut investiert hat.

 

Daniel Schmid war während zwei Amtsperioden als Sozialreferent für soziale Themen verantwortlich. Bei seinem Amtsantritt wurde er Präsident der Fürsorgekommission, die anfangs 2016 durch eine Verwaltungsstelle für Sozialarbeit abgeschafft wurde.

Daniel Schmid vertritt die Gemeinde Dachsen im Vorstand der Spitex am Kohlfirst. Die sinnvolle Arbeit und die persönlichen Kontakte haben ihn bewogen, sich als neuen Präsidenten der Spitex weiterhin für unsere pflegebedürftige Bevölkerung zu engagieren.

Im Zweckverband Zentrum Kohlfirst ist Daniel Schmid Delegierter der Gemeinde. Auch dieses Amt ist ihm wichtig, so dass er sich als zukünftiges Mitglied des Verbandsvorstandes zur Verfügung stellt.

Für das Thema familienergänzende Betreuung hat sich Daniel Schmid während seiner ganzen Amtszeit engagiert. An seiner zweiten Gemeindeversammlung konnte er mit der Genehmigung der Kita-Verordnung und des Elternbeitragsreglements einen Erfolg feiern.

Bis ein privates Unternehmen im ehemaligen Kindergarten im Steinboden den Betrieb einer Kita aufnahm, dauerte es noch eine Weile. Nach der Schliessung der Kita hat sich nebst anderen Personen auch Daniel Schmid mit viel Aufwand und Überzeugung für die heutige Lösung der gemeindeeigenen Kita eingesetzt.

Der Bahnhof ist ein weiteres Lieblingsthema von Daniel Schmid. Bereits im April 2015 hat er eine Veranstaltung zur möglichen Nutzung der Räumlichkeiten durchgeführt. Daraus hervor ging der Trägerverein FreiRaum.

Auch beim aktuellen Projekt Begegnungszentrum im Bahnhof ist er mit viel Herzblut dabei. Dieses Projekt gründet nicht zuletzt auf der Vision Dachsen 2030, für die Daniel Schmid ebenfalls grosses Engagement gezeigt hat.

 

16 Jahre war Beat Weingartner Finanzreferent der Gemeinde Dachsen. Dank den immer aktuellen Themen Budget und Rechnung kam er an jeder Gemeindeversammlung zum Einsatz. Bei den Vorbereitungen der Gemeinde-versammlungen konnte sich der Gemeinderat immer auf die Präsentationen von Beat Weingartner verlassen.

Sein Start als Finanzreferent war schwierig: Einen Monat nach seinem Amtsantritt verstarb der damalige Finanz- und Steuerverwalter Robert Christen. Zusammen mit dem Nachfolger Walter Leu hat sich Beat Weingartner der Herausforderung gestellt. Aus dem Protokoll seiner ersten Budgetsitzung geht folgendes Zitat hervor:
«Das Ergebnis zeigt, dass mit den vorhandenen Mitteln nach wie vor äusserst sparsam umzugehen sein wird. Positiv kann vermerkt werden, dass der Steuerkraft-Zuschuss auch in den kommenden Jahren reichlich fliessen wird.» Der Inhalt des Zitates ist auch heute noch aktuell.

Nebst den Finanzen war auch die Abfallentsorgung ein ständiges Thema für Beat Weingartner. Im Vorstand der KEWY hat er sich mit der Bezirkslösung beschäftigt. Ein lokales Dauerthema war die Entsorgungsstelle Benkemergässli. Nachdem das Projekt für einen neuen Werkhof mit integrierter Entsorgungsstelle und Feuerwehrmagazin an der Urnenabstimmung vom Februar 2014 von den Stimmberechtigten keine Zustimmung gefunden hatte, hat sich Beat Weingartner weiterhin für eine gewässerschutzrechtlich korrekte Lösung eingesetzt.

Mit dem Lead der Projektierung und beim Bau des Entsorgungsplatzes an der Buechbrunnenstrasse darf er mit Stolz auf ein gelungenes Bauwerk zurückschauen.

Als Delegierter der Gemeinde hat sich Beat Weingartner für das Zentrum Kohlfirst engagiert. Er war kein stiller Delegierter und hat die Vorlagen des Verbandsvorstandes immer wieder kritisch hinterfragt.

Auch beim aktuellsten Projekt, der abgeschlossenen Badi-Sanierung, hat sich Beat Weingartner stark engagiert.

Erwähnenswert ist auch die Begeisterung von Beat Weingartner für die Organisation von gesellschaftlichen und kulturellen Anlässen. Er war quasi der Eventmanager des Gemeinderates. Nebst spannenden Gemeinderatsausflügen in der Region hat er auch für die
Bevölkerung einiges aufgegleist, z. B. 2013 in Ascona das Duell mit der Gemeinde Bülach um die Durchführung des Dunnstig Jass.

Viel Publikum hatte es auch immer, wenn er Prominenz wie z. B. Arthur Honegger oder Kurt Aeschbacher nach Dachsen eingeladen hat. 

Damit es Beat Weingartner nicht langweilig wird, ist er seit diesem Frühling im Vorstand des Gemeindevereins Dachsen und auch mit den Vorbereitungen des Auftritts von Emil Steinberger im Oktober dieses Jahres beschäftigt.



Datum der Neuigkeit 23. Juni 2022
  zur Übersicht