Willkommen auf der Website der Gemeinde Dachsen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Tschick

25. Okt. 2018
20:00 Uhr

Ort:
Mehrzweckhalle Dachsen
Dorfstrasse 3
8447 Dachsen
Preise:
VVK: Cafe Bistro Dachs, Dachsen, Telefonnummer: 052 659 10 38 Metzgerei Niedermann, Uhwiesen, Telefonnummer: 052 304 15 30 Ristorante Pizzeria Grundstein, Flurlingen, Telefonnummer: 052 654 31 58 Florales Gestalten R. Wenger, Feuerthalen, Telefonnummer: 052 659 24 25
Organisator:
Theater Kanton Zürich
Kontakt:
Theater Kanton Zürich
E-Mail:
info@tkz.ch
Anmeldung:
https://eventfrog.ch/de/p/theater-buehne/theater/tschick-1525708563419001715.html
Website:
http://theaterkantonzuerich.ch


Von Wolfgang Herrndorf / Bühnenfassung von Robert Koall

Maik ist 14 Jahre alt, sein Vater hat Geld und eine Geliebte und seine Mutter ist auf einer «Beautyfarm» – das heisst, sie macht mal wieder einen Alkoholentzug. Endlos und elternfrei liegen die Sommerferien vor Maik, als Tschick auftaucht. Der Asoziale aus seiner Klasse, der Ausländer, der im Klassenzimmer schon mal betrunken vom Stuhl gefallen ist, der Proll aus der Hochhaussiedlung. Aber Tschick hat einen geklauten Lada dabei, und plötzlich riecht alles nach Freiheit und Abenteuer. Die beiden ungleichen Jungen fahren drauf los und erleben zwischen sternenklaren Nächten, Tankstellen und Müllkippen den Sommer ihres Lebens. «Tschick» ist die Geschichte eines kuriosen Road-Movies zweier Jungs durch ein fremdes, vertrautes Land. Es handelt von seltsamen, trostvollen Begegnungen, vom Schmerz des Erwachsenwerdens, und ist so unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huckleberry Finn.

Wolfgang Herrndorf erzählt das, woran wir uns alle erinnern: an den Sommer des Erwachens, den einen, unvergesslichen Sommer, in dem man erwachsen wurde. Für «Tschick» erhielt er 2011 den deutschen Jugendbuchpreis; der Roman verkaufte sich über zwei Millionen Mal und wurde bislang in 26 Sprachen übersetzt. Die Theaterfassung von Robert Koall ist gegenwärtig das meistgespielte Stück im deutschsprachigen Theater. Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin hat «Tschick» 2016 erfolgreich verfilmt.

Regie: Johanna Böckli
Bühnenbild: Beni Küng
Kostüme: Carla Caminati
Mit: Joachim Aeschlimann, Michael von Burg, Julka Duda, Silke Geertz, Andreas Storm

Bild